Fachbeitrag: Praktikanten und Mindestlohn

Fachartikel › 

Praktikanten und Mindestlohn, Mindestlohngesetz

 

Praktikanten gelten als Arbeitnehmer im Sinne des Mindestlohngesetzes und haben Anspruch auf den Mindestlohn, es sei denn, es liegen die im Gesetz genannten Ausnahmeregelungen vor.

 

1. Handelt es sich um ein vorgeschriebenes Praktikum aufgrund einer rechtlichen Bestimmung oder einer Ausbildungsordnung, dann gelten diese Praktikanten nicht als Arbeitnehmer und das Mindestlohngesetz findet keine Anwendung. 

 

2. Bei freiwilligen Praktika von bis zu drei Monaten Dauer, die zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder für die Aufnahme eines Studiums oder begleitend zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung durchgeführt werden, findet das Gesetz ebenfalls keine Anwendung. 

 

Werden solche freiwilligen Praktika jedoch über drei Monate hinaus durchgeführt, dann ist der Mindestlohn zu zahlen. 

Bei berufs- oder ausbildungsbegleitenden freiwilligen Praktika ist zudem Voraussetzung, dass ein solches Praktikumsverhältnis nicht mit demselben Betrieb zuvor schon einmal bestanden hat.

 

Zudem definiert das Mindestlohngesetz, wer als Praktikant anzusehen ist:

 

Praktika sind immer nur für eine begrenzte Dauer möglich und sie dienen dem Erwerb praktischer Kenntnisse und Erfahrungen zur Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit.

 

Ein Praktikum liegt daher nicht vor, wenn nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder nach einem abgeschlossenen Studium ein Praktikum im erlernten Beruf vereinbart wird: diese Beschäftigung dient nicht der Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit, sondern ist bereits die berufliche Tätigkeit. Es besteht dann Anspruch auf den Mindestlohn.

 

Da vorgeschriebene Praktika nicht unter das Mindestlohngesetz fallen, muss sich der Betrieb stets die Bescheinigung der Ausbildungsstätte vorlegen lassen, dass es sich um ein verpflichtendes Praktikum handelt.

 


Hinweis: Dieser Fachbeitrag stellt kein verbindliches Rechtsgutachten oder eine Rechtsberatung dar. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.




Fachbücher zum Arbeits- und Sozialrecht

Leistungsrechner für Rentenbezieher - Excel basier
Zum 1. Januar 2020 wird die sozialrechtliche Leistungstrennung durchgeführt: die Eingliederungshilfe trägt in den Einrichtungen nicht mehr die Kosten für den Lebensunterhalt. Für die Kosten des Lebensunterhalts müssen die Bewohner in den bes ... (mehr lesen)
14,90 € 1
BTHG: Rentner in der besonderen Wohnform - AP 99
Mit der Leistungstrennung kommt ab 2020 der Träger der Eingliederungshilfe nicht mehr für die existenzsichernden Leistungen in den stationären Einrichtungen auf. Für Bezieher einer Rente hat diese Leistungstrennung gravierende Auswirkunge ... (mehr lesen)
ab 19,50 € 1
BTHG: Leistungen der Grundsicherung in der besonde
Zum 1. Januar 2020 betritt die Grundsicherung Neuland: erstmals erhalten die Bewohner in den ehemals stationären Einrichtungen Leistungen der Grundsicherung direkt ausgezahlt. Mit der Leistungstrennung kommt ab 2020 der Träger der Einglie ... (mehr lesen)
ab 19,50 € 1
Geschichten von Anja und Ole - in Leichter Sprache
14 schöne Geschichten. Geschrieben in Leichter Sprache von Dipl.-Päd. Christa Ditschler. Auch erhältlich als Klassensätze. Zum Vorlesen, selber lesen oder verschenken. 84 farbige Seiten   ... (mehr lesen)
ab 6,90 € 1
Großes Poster Paket - Alle 7 Poster zum Sparpreis
NEUERSCHEINUNG:  Dieses Paket beinhaltet alle 7 Poster aus unserem Verlagsprogramm zum super Sparpreis: Der Werkstattlohn im Arbeitsbereich Der Werkstattlohn im Eingangsverfahren & Berufbildungsbereich ... (mehr lesen)
67,50 € ab 39,80 € 1
Der Werkstattlohn im Eingangsverfahren & Berufsbil
NEUERSCHEINUNG: Im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich besteht Versicherungspflicht in einigen der Zweige der Sozialversicherung. Das Poster bietet auf einen Blick die Behandlung des Ausbildungsgeldes und des Übergangsgeldes in ... (mehr lesen)
ab 9,80 € 1