Dürfen Beschäftigte der Einrichtung oder eines Dienstes als Betreuer bestellt werden?

Fachartikel › 

Interessenkollision bei Betreuern und Betreuerinnen

Bei einem Betreuer soll es nicht zu einer Interessenkollision kommen. Daher galt bisher ein Beschäftigungsverhältnis zu einer Wohn- oder Unterbringungseinrichtung als Bestellungshindernis, wenn Karl dort untergebracht ist oder wohnt. Ausnahmen waren nicht vorgesehen.

 

Bestellungshindernis weiter gefasst

Das Bestellungshindernis wird jetzt weiter gefasst: es gilt auch für alle Personen mit einer engen Verbindung zu ambulanten Diensten, die in der Versorgung von Karl tätig sind. Es wird aber eine Ausnahmeregelung eingeführt.

Bestellungsverbot vs. kein bestellungsverbot

 


Bestellungsverbot   
Abhängigkeitsbeziehung oder enge Beziehung zum Träger einer in der Versorgung von Karl tätigen Einrichtung oder eines in der Versorgung von Karl tätigen Dienstes


kein Bestellungsverbot
die konkrete Gefahr einer Interessenkollision besteht nicht



Als Einrichtung werden die Wohn- und Unterbringungseinrichtungen angesehen: dazu gehören die besonderen Wohnformen zur Erbringung von Leistungen der Eingliederungshilfe und die stationären Pflegeeinrichtungen .Als Dienste gelten die Leistungserbringer in der ambulanten Versorgung außerhalb von Einrichtungen: dazu gehören die Pflegedienste, Betreuungsdienste und Anbieter von Assistenzleistungen.

Es fallen von daher einerseits mehr Personen unter das Bestellungsverbot, andererseits ist aber eine Bestellung nicht mehr ausnahmslos ausgeschlossen.

Ausnahmen von Bestellungsverbot

Eine Ausnahme vom Bestellungsverbot liegt vor, wenn eine Interessenkollision fehlt. Das Fehlen einer Interessenkollision muss aber im Einzelfall positiv festgestellt werden.

Geprüft werden muss die Ausnahme insbesondere, wenn Eltern oder Angehörige unter das Bestellungsverbot fallen würden, da sie bei dem Träger der Einrichtung oder des Dienstes beschäftigt sind, der in der Versorgung von Karl tätig ist.


Hinweis: Dieser Fachbeitrag stellt kein verbindliches Rechtsgutachten oder eine Rechtsberatung dar. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.



Das neue Betreuungsrecht

Das neue Betreuungsrecht - Sets
Sets zum neuen Betreuungsrecht zum Sparpreis. Sie haben die Wahl zwischen   SET 1 (Bestellnummer 340) Das Komplett-Set zum neuen Betreuungsrecht zum Sparpreis. Das Set besteht aus: Das neue Betreuungsrecht Gesetzestex ... (mehr lesen)
36,70 € ab 34,90 € 1
Das neue Betreuungsrecht auf einen Blick - Poster,
Auf einen Blick sehen, verstehen & anwenden mit diesen 13 DIN-A2 Postern zum neuen Betreuungsrecht mit den Titeln:  Andere Hilfen; Anzeigepflichten; Auskunfts-, Berichts-& Mitteilungspflichten; Besondere Aufgabenbereiche; Der Betreuer; Di ... (mehr lesen)
ab 39,80 € 1
Das neue Betreuungsrecht Multiple Choice Lernprogr
Kompletter Überblick über das Betreuungsrecht im BGB, BtOG und VBVG für einen vertieften, präzisen Einblick in die einzelnen Regelungen. Bei 523 Multiple-Choice Aufgaben müssen 2.615 Antworten anhand der Rechtsgrundlagen auf Richtigkeit ü ... (mehr lesen)
ab 24,50 € 1
NEU: Betreuungsrecht Erläuterungen
Mit diesen Erläuterungen liegt eine erste Kommentierung der Regelungen zum Betreuungsrecht vor, die Leitlinien und Hinweise für die Auslegung und die praktische Anwendung gibt.   BLICK INS BUCH   Seiten: 224 Th ... (mehr lesen)
ab 14,90 € 1
NEU: Betreuungsrecht Vergleichende Gegenüberstellu
Vergleichende Gegenüberstellung der bisherigen und der neuen Regelungen. Das Betreuungsrecht wurde nicht nur inhaltlich geändert, sondern auch gesetzlich neu strukturiert. Bislang wurde im Betreuungsrecht vielfach auf die Regelungen im Vorm ... (mehr lesen)
ab 14,90 € 1
NEU: Das neue Betreuungsrecht Gesetzestext
Die kompakte aktuelle Textausgabe für die Praxis. Mit dem Gesetz zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts sind die Regelungen für die „Rechtliche Betreuung“ neu und übersichtlicher geordnet. Sie sind aber auf verschiedene Geset ... (mehr lesen)
ab 6,90 € 1